Sie sind hier: ILRProduktionsökonomikForschung Projekte

BioSC Kompetenzplattform Transform2Bio - Integrierte Transformationsprozesse und deren regionale Implementierung – Strukturwandel von fossiler Ökonomie zur Bioökonomie

Übersicht:

Ziel der nachhaltigen Bioökonomie ist es, das Wohlergehen heutiger und zukünftiger Generationen zu sichern, ohne die ökologischen Grenzen der Erde zu überschreiten. Um dies zu erreichen, sind grundlegende Transformationen bestehender Ressourcen-Systeme, Wertschöpfungsnetzwerke, Geschäftsmodelle, Infrastrukturen und Governance-Systeme erforderlich. Durch die jüngste Entscheidung der Bundesregierung zum Kohleausstieg wird im Rheinischen Revier ein Strukturwandel eingeleitet, der die einzigartige Chance bietet, sozio-technische Dynamiken zu analysieren und regionale Implementierungsoptionen hin zu einer regional-zusammenhängenden nachhaltigen Bioökonomie zu gestalten. Um dies zu erreichen, ist das Ziel von Transform2Bio die systematische Identifizierung von Transformationspfaden. Diese Transformationspfade müssen zugleich (a) wünschenswert (aus Nachhaltigkeitssicht), (b) möglich (aus techno-ökonomischer Sicht) und (c) akzeptabel (aus Stakeholder-Konsensperspektive) sein. Im Rahmen des multidimensionalen Ansatzes wird darüber hinaus ein interaktives Stakeholder-Netzwerk, das Stakes2Bio Lab, etabliert.

Laufzeit:

September 2019 – August 2022

Förderung durch:

FOCUS FUND im Rahmen des NRW-Strategieprojekt BioSC – Phase2: Fokussierung.
Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Projektpartner:

RWTH Aachen – Lehrstuhl für Operation Management
Universität Bonn – Institut für Lebensmittel- und Ressourcenökonomik (ILR) / Zentrum für Entwick-lungsforschung (ZEF)
Forschungszentrum Jülich – IBG-2

Die Professur für Produktionsökonomik ist an WP 2.1 und WP 3.1 beteiligt.

 

Website:

http://www.biosc.de/transform2bio

 

 


Last updated: September 30, 2019