Sie sind hier: ILRMarktforschungMitarbeiter Maschkowski

 

Gesa Maschkowski

Gesa Maschkowski

Dipl. oecotroph.

Doktorandin
Lehrstuhl für Marktforschung der Agrar- und Ernährungswirtschaft
Nussallee 21 (Haus 2)
53115 Bonn
Tel. 0228 / 73-(3774)
Fax. 0228 / 73-(3374)

E-Mail:

Forschungsinteressen

  • Salutogenese in der Ernährungs- und Nachhaltigkeitsbildung
  • Neue soziale Bewegungen
  • Transition Forschung
  • 2009-2012 Evaluation EU-Schulobstprogramm, Schwerpunkt Eltern

Beteiligung an Lehrveranstaltungen

  • WS 2015: Blockseminar “Transition, REconomy und Gemeinwohlökonomie”, Studium Oecologicum, Universität Tübingen
  • WS 2015: Blockseminar „Transition Town und Permakultur-Bewegung“. Studium Oecologicum, Universität Tübingen
  • SS 2014: Blockseminar „Transition Town und Permakultur-Bewegung“. Studium Oecologicum, Universität Tübingen
  • WS 2012/2013: Lecture “Ethics in consumption and production”
    WS 2012/2013: Seminar “The Cow in the head of the consumer”
  • SS 2010: Marketingseminar " Werbung versus Information auf Frühstückscerealien: Eine inhaltsanalytische Untersuchung"
  • WS 2009/2010: MarketingseminarLeitung der Arbeitsgruppe: "Informationsbedarf von Eltern – eine inhaltsanalytische Untersuchung von Elternfragen auf www.was-wir-essen.de"

Beruflicher Werdegang

12/2009 bis heute Doktorandin, Lehrstuhl für Marktforschung der Agrar- und Ernährungswirtschaft  
01/2001 bis heute  Ressortleiterin Verbraucherschutz aid-infodienst Verbraucherschutz, Ernährung, Landwirtschaft e. V., verantwortlich für Informations- und Bildungsmedien, Internetinhalte und Risikokommunikation
  Sonderprojekte Ernährungskommunikation

05/2011-06/ 2011
aid Risikokommunikation EHEC
  05/2007-11/2007
Konzeption und Leitung von Fortbildungsseminaren „Training für den aid-Ernährungsführerschein“, mit Förderung des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, BMELV
  02/2007-11/ 2007
  Projektleitung “aid- Ernährungsführerschein – ein Baustein zur Ernährungsbildung von Grundschülern”
  03/2003-12/2003
  Projektleitung www.all-about-beef.de, ein Projekt zur Verbraucherinformation mit Förderung der Europäischen Kommission
  2002-2003
  Aufbau der interaktiven Risikokommunikation im aid infodienst auf www.was-wir-essen.de
  01/2001-07/2002
  Projektleitung für den Aufbau von www.was-wir-essen.de und Chefredaktion
   
1991 – bis heute Wissenschaftsjournalistin im Bereich Ernährung und Verbraucherschutz
1990-1994 Erwachsenenbildung

Hochschulausbildung/Weiterbildung

9/1988 – 07/1991  Studium der Arbeits-Berufs- und Wirtschaftspädagogik an der Justus-Liebig-Universität, Gießen
4/1985 – 10/1990 Studium der Haushalts- und Ernährungswissenschaften an der Justus–Liebig–Universität, Gießen
9/1987 – 1/1988 Gaststudentin an der Universidad de San Carlos, Guatemala und Mitarbeiterin im ländlichen Entwicklungsprojekt Peje Armado, Taxisco
1986-1989  Gründungsmitglied der studentischen Arbeitsgruppe „Ernährungsökologie“ an der JLU-Gießen
Fortbildungen Medienarbeit, Online-Journalismus, Fotografie, Contentmanagement, Krisenkommunikation, Projektmanagement, Konfliktkommunikation, Moderation, Partizipationsverfahren, Transition Trainerin

Drittmittel

2010
Forschungsmittel: Schulobstprogramm in NRW: Analyse der Umsetzung, Evaluation und
Identifizierung zentraler Erfolgsfaktoren (88.015, 00 EUR) Mitarbeit am Antrag und Projektleitung Basisevaluation
Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz (MKULNV), NRW

2007
Projektmittel: Der „aid-Ernährungsführerschein“ – ein Modellprojekt für lebendige Ernährungsbildung im Unterricht: Begleitende Trainingsmaßnahmen und Vernetzung  (232.176,00 EUR) Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV)

Auszeichnungen

6/2013
Auszeichnung des Projektes aid Ernährungsführerschein mit dem Bundespreis Verbraucherschutz als „Projekt des Verbraucherschutzes 2013“, durch die Deutsche Stiftung Verbraucherschutz.

9/2011
Quality of Policy Contribution Award, European Association of Agricultural Economists (EAAE) für den Artikel: Hartmann M., Maschkowski G. (2009): Increasing Children's Fruit and Vegetable Consumption: Lessons from advertising. EuroChoices, 8 (3): 22-28.

Mitgliedschaften

  • Research in Community e. V (RIC)
  • Verein Ökologische Ökonomie e.V
  • Network on the economics on food choice and health  www.foodeconomics.info
  • Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V
  • Verband der Oecotrophologen e. V.
  • Arbeitskreis für Ernährungsforschung e. V.
  • Deutscher Journalisten-Verband, DJV
  • Gründungsmitglied von Bonn-im-Wandel e. V.
  • Klimabeirat der Stadt Bonn

 

Veröffentlichungen

Zeitschriftenbeiträge (peer reviewed)

Grabs, J.; Langen, N.; Maschkowski, G.; Schäpke, N. (2015). Understanding role models for change: A multilayer analysis of success factors of grassroots movements for sustainable consumption. Journal of Cleaner Production (in press) doi:10.1016/j.jclepro.2015.10.061

Maschkowski, G., Hartmann, M., Hoffmann, J. (2014): Health-related on-pack communication and nutritional value of ready-to-eat breakfast cereals evaluated against five nutrient profiling schemes, BMC Public Health 2014, 14:1178

Maschkowski, G., Wanner, M. (2014): Die Transition-Town-Bewegung - Empowerment für die große Transformation?, PND-online 2(9):60-71

Maschkowski G., Büning-Fesel M. (2010): Ernährungskommunikation in Deutschland – Definition, Risiken und Anforderungen. Ernährungs-Umschau 12, 676-679.

Hartmann M., Maschkowski G. (2009): Increasing Children's Fruit and Vegetable Consumption: Lessons from advertising. EuroChoices, 8 (3): 22-28.

Konferenzbeiträge

Maschkowski G., Schäpke, N., Grabs, J., Langen, N. (2014) Learning from Co-Founders of Grassroots Initiatives: Personal Resilience, Transition, and Behavioral Change – a Salutogenic Approach, Resilience Conference, May 5-8, 2014, Montepellier, France

Maschkowski (2013): Vom Verbraucher zum Change Agent : Impulse der Transition Town-Bewegung für eine große Transformation aus salutogenetischer Perspektive.
5. NRW-Workshop Verbraucherforschung „Der verantwortungsvolle Verbraucher - Aspekte des ethischen, nachhaltigen und politischen Konsums“,November 11, 2013, Düsseldorf (Germany)

Maschkowski G., Hoffman J, Hartmann M. (2012). Supporting a healthy diet? On-Pack promotion and nutritional information of Ready-to-Eat Breakfast Cereals Marketed to Children – a Product Packaging Analysis. Selected paper, presented at AAEA Symposia. Food Environment: The Effects of Context on Food Choice, May 30–31, 2012, Tufts University, Boston, MA.

Maschkowski G., Hartmann M., Grebitus C. (2010). Analyzing Parental Influence on Fruit and Vegetable Consumption. Contributed paper, presented at First Joint EAAE/ AAEA Seminar “The Economics of Food, Food Choice and Health” (115th EAAE Seminar), Freising (Germany) September 15th – 17th, 2010. link

Buchbeiträge

Maschkowski, G., Schäpke, N., Grabs, J., Langen, N., (2016): Learning from co-founders of grassroots initiatives: personal resilience, transition, and behavioral change e a salutogenic approach. In: Henfrey, T., Maschkowski, G. (Eds.), Resilience, Community Action and Societal Transformation. Permanent Publications and Bristol: Good Works, East Meon (in press).

Maschkowski, G. (2015) Vom Verbraucher zum Change Agent: Impulse der Transition-Town-Bewegung für eine große Transformation aus salutogenetischer Perspektive. In: Der verantwortungs­volle Verbraucher Aspekte des ethischen, nachhaltigen und politischen Konsums, hg. von Christian Bala und Wolfgang Schuldzinski, 19-39. Bd.3. Beiträge zur Verbraucherforschung. Düsseldorf: Verbraucherzentrale. http://www.vz-nrw.de/mediabig/236593A.pdf

Maschkowski G. (2006): Lebensmittelbestrahlung. In: Koerber v. K., Männle, T. und C. Leitzmann: Vollwert-Ernährung – Konzeption einer zeitgemäßen und nachhaltigen Ernährung. 10. Aufl. (auch 9. Aufl. 1999 und 8. Aufl 1993), Haug, Stuttgart, S. 138-141.

Maschkowski G. (2006): Mikrowellenerhitzung. In: Koerber v. K., Männle, T. und C. Leitzmann: Vollwert-Ernährung – Konzeption einer zeitgemäßen und nachhaltigen Ernährung. 10. Aufl. (auch 9. Aufl. 1999 und 8. Aufl 1993), Haug, Stuttgart, S. 145-148.

Maschkowski, G. (1999): Brot in der Ernährung des Menschen. In: Beck A., Hermanowski, R. und J. Große-Lochtmann: Ökologische Backwaren Herstellen und Verkaufen. Dialogpartner Agrar-Kultur (Hrsg.) Matthaes, Stuttgart, S. 54-57.

Maschkowski, G. und C. Leitzmann, C. (1996): Ziele der Gentechnik im ernährungsökologischen Kontext. In: Behrens, M., Meyer-Stumborg, S. und H. Simonis (Hrsg.): Gentechnik und Nahrungsmittelindustrie, Westdeutscher, Opladen, S. 121-149.

Maschkowski, G. (1992): Preisvergleiche. In: AGÖL (Hrsg.): Beratungsordner Ökologischer Landbau und Großverbraucher, Darmstadt, S. 76-87.

Weitere Artikel

O´ Hara E. (2013) Europe in Transition. Local communities leading the way to a low carbon society. AEIDL with contributrions by Bottone, C., Carter T., Church C., De Bruin K., Etchart, A., Hendriksen, P., Henfrey, T., Joubert, K.A., Kotatrakos, C., Maschkowski, G., Penha-Lopes, G., Phillips, D., Szymalski, W., van den Assem, J. link

Maschkowski, G. (2013) Transition Town: Bürger gehen neue Wege. UGB-Forum 13 (4): 193-196 link

Wingensiefen S., Maschkowski G., Höllmer J., Hartmann M. (2012).
Schulobstprogramm in NRW: Analyse der Umsetzung, Evaluation und Identifizierung zentraler Erfolgsfaktoren. Institut für Lebensmittel- und Ressourcenökonomik. Abteilung für Marktforschung der Agrar- und Ernährungswirtschaft, Universität Bonn.

Wingensiefen S., Maschkowski G., Hartmann M., Burusig K. (2011): Bericht zur Evaluation des EU-Schulobstprogramms NRW im Schuljahr 2010/2011- Ausgewählte Ergebnisse. MKULNV, NRW und Universität Bonn. pdf

Büning-Fesel. M., Maschkowski, G. (2011): Der essende Mensch zwischen Informationsflut und Panikmache- vom mehr oder weniger verdaulichen Informationsmenü. In: aid infodienst (Hrsg.) Mehr als wir verdauen können: Strategien zum Umgang mit der Informationsflut - Tagungsband zum 13. aid-Forum. aid, Bonn, S. 6-12.

Maschkowski, G.(2008): Nahrungsergänzungsmittel. UGB-Forum (1), S. 6-9.

Maschkowski, G. (2007): Health-Claims richtig formulieren”, Bioland (5), S. 37-38.

Maschkowski, G. (2007): Was regelt das neue Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuch? Rundschau für Fleischhygiene u. Lebensmittelüberwachung, (3) S. 91.

Kessner L. und Maschkowski G.(2006): Aromastoffe in Lebensmitteln – Informationsbedarf und Informationslücken, Ernährung im Fokus, vol. 6 (9), S. 258-262.

Maschkowski, G. (2006): Was passiert bei der Lebensmittelbestrahlung?“ In: Ernährungsratgeber Wichtige Fragen - richtige Antworten, CMA, Bonn

Kessner L. und Maschkowski G. (2005): Lebensmittelkennzeichnung – was wollen Verbraucherinnen und Verbraucher wissen?“ Ernährung im Fokus, vol 5 (8), S. 231-5.

Maschkowski, G., Müller, M. Groeneveld, C., Seitz, H. (2003): Risikokommunikation am Beispiel Acrylamid“ – Abschlussbericht an das BMELV, Bonn, 31 S.

Maschkowski, G., Meinhold, C., Groeneveld M. (2002): Sonderforum Nitrofen auf der Homepage www.was-wir-essen.de“ Abschlussbericht an das BMELV, Bonn, 22 S.

Maschkowski, G., Hencke S. und Borowski-Kyhos H. G. (1993): Lebensmittelqualität als Marketingkonzept. Ökologie und Landbau. vol. 21, Heft 88, S. 42-44.

Maschkowski, G. (1992): Vollwertigkeit – Markenprofil der Zukunft? Bioland, (5), S. 33.

Maschkowski G. und Hencke-Maschkowski S. (1990): Zusammenhänge zwischen Mensch, Ernährung und Umwelt. Lebendige Erde (3), S. 192-199.

Maschkowski G., Koerber v. K., Oltersdorf U., Leitzmann C. (1991): Ernährungsökologie - Ernährung im Beziehungsgefüge Mensch-Umwelt. AID Verbraucherdienst vol. 36 (5), S. 95-99.

Maschkowski G., Koerber v. K., Oltersdorf U., Leitzmann C. (1990): Ernährungsökologie: Ernährung im Beziehungsgefüge Mensch-Umwelt. Spiegel der Forschung vol. 7 (1), S. 35-38.

Vorträge und Workshops (Auswahl seit 2006)

Maschkowski, G. (2015): Transition Towns – Gesellschaftswandel mit Kopf, Herz und Hand. Fachkonferenz Regionales Wirtschaften als Chance für globale Gerechtigkeit, November 7, 2015. Ludwigshafen, Germany.

Grabs, J.; Maschkowski, G.; Schäpke, N.; Langen, N. (2014): Success factors of grassroots movements for sustainability. International Conference on Consumer Research (ICCR) 2014: Challenges for Consumer Research and Consumer Policy in Europe, September 29-30, 2014, Bonn, Germany.

Maschkowski, G., Schäpke, N.; Grabs, J.; Langen, N. (2014): The perspective of change agents: Why do they engage, what do they learn und what conditions are needed for up scaling? Insights from three case studies. Fourth International Conference on Degrowth for Ecological Sustainability and Social Equity, September 2-6, 2014, Leipzig, Germany

Langen, N.; Maschkowski, G.; Grabs, J. (2014): Success factors of grassroots movements for sustainability: Biannual conference of the International Society for Ecological Economics‘Wellbeing and equity within planetary boundaries’, August 13-15, 2014, Island

Maschkowski G. (2014). Personal Resilience, Transition and Behaviour Change: a Salutogenetic Approach. Session “Resilience, Community Action and Social Transformation,” organised by Transition Research Network and ECOLISE. Resilience 2014. May 5-8, 2014, Montpellier, France

Langen N., Schäpke N., Maschkowski G., Grabs, J. (2014). Close-up on grassroots initiatives in sustainability transitions– motivations, success factors and evidence of social learning in three German case studies. 6Th Living Knowledge Conference, Alborg University, April 9-11, 2014 Copenhagen, Danmark

Maschkowski G. (2014). Personal Resilience, Transition and Behaviour Change: a Salutogenetic Approach. Session “Resilience, Community Action and Social Transformation,” organised by Transition Research Network and ECOLISE. Resilience 2014. 5-8 May 2014, Montpellier, France

Langen N., Schäpke N., Maschkowski G., Grabs, J. (2014).Close-up on grassroots initiatives in sustainability transitions– motivations, success factors and evidence of social learning in three German case studies. 6Th Living Knowledge Conference, Alborg University, Copenhagen, Danmark.

Maschkowski G. (2014). Informationsbedarf von Eltern aus salutogenetischer Perspektive - Verunsicherung durch zu viel Ernährungsinformation? 51. wissenschaftlicher Kongress der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. 12-13 March 2014, Parderborn, Germany

Maschkowski G und Lange N. (2013). Was begeistert Menschen an der solidarischen Landwirtschaft? Umfrageergebnisse – der SoLaWi Bonn.
Regionaltag Solidarische Landwirtschaft, Heinrich Böll Stiftung NRW und Netzwerk Solidarische Landwirtschaft e.V., Düsseldorf 30.11.2013.

Maschkowski G. (2013). Vom Verbraucher zum Change Agent – Selbstverständnis und Erfahrungswerte der deutschen Transition Town-Bewegung aus salutogenetischer Perspektive. 5. NRW-Workshop Verbraucherforschung "Der verantwortungsvolle Verbraucher: Aspekte des ethischen, nachhaltigen und politischen Konsums", Düsseldorf.

Maschkowski G. (2013). Panel Transition Town – Vortrag und Moderation. Symposium Pioniere des Wandels - Transformationsforschung für eine Kultur der Nachhaltigkeit. Research in Community, Studienwerk der Heinrich-Böll-Stiftung und Rachel-Carson-Center for Environment und Society. Berlin, 15.10.2013.

Maschkowski G.(2013). Praxisnahe Strategien erfolgreicher Ernährungskommunikation aus salutogenetischer Perspektive. Fachtagung Gesundheitsförderlich kommunizieren –Kinder über Eltern erreichen und bewegen. Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Regensburg 9.10.2013

Maschkowski G. und Wissmann A. (2013) Facilitation of Transforming ZEF Workshop. Kick off Workshop of students Transition Initiative. Center for Development Research, Bonn 29.05.2013

Maschkowski, G. (2012). Innovation for Sustainable Development - Insights for Societal Change from Transition Town Movement . Workshop on International  Conference on Indicators and Concepts of Innovation – ICICI,  November 22-23, 2012 Zeppelin University, Friedrichshafen

Maschkowski G., Lange, N. (2012). Movements: Transition Town and Community Supported Agriculture (CSA)- Example from social movement's engaged in changing their cities. Workshop on German Watch Conference "NGO Strategy Dialogue on Energy and Climate, Agriculture and Food Security towards the Great Transformation" November 1-2,  2012, Bonn

Maschkowski G. (2012). Listening to parents' problems. Online-Content Analysis of parents´ questions about children nutrition. 1st International Forum on Health Promotion Research August 06-09, 2012, Trondheim, Norway

Wingensiefen S, Maschkowski G, Hartmann M. (2012): Nutrition education within the scope of the EU School Fruit Scheme in North-Rhine Westphalia (NRW; Germany) – implementation & effect. Präsentiert beim 1. Internationalen Forum für Health Promotion Research, 06. - 09. August, 2012, Sør-Trøndelag University College, Trondheim, Norway

Maschkowski G., Hoffmann J., Hartmann M.(2012). Supporting a healthy diet? On-Pack promotion and nutritional information of Ready-to-Eat Breakfast Cereals Marketed to Children – a Product Packaging Analysis. AAEA Symposia. Food Environment: The Effects of Context on Food Choice, May 30–31, 2012, Tufts University, Boston, MA

Wingensiefen S, Maschkowski G, Hartmann M. (2012): European School Fruit Scheme in North Rhine-Westphalia (Germany) – Does it work? Posterpräsentation beim AAEA Symposium: Food Environment: The Effects of Context on Food Choice, 30. - 31. Mai, Tufts University, Boston, MA

Wingensiefen S, Maschkowski G, Hartmann M. (2012): Das EU-Schulobstprogramm in NRW – ausgewählte Ergebnisse im Rahmen der Evaluation. Präsentiert beim Fachgespräch Schulverpflegung im MKULNV, 20. Mai 2012, Düsseldorf

Becker F., Richters O., Maschkowski G., Aguilar N. (2012). Take the challenge positively. Impulses from Transition Town Movement based on Psychology of Behaviour Change. Workshop at 5th Living Knowledge Conference Bonn, Germany 10-12 May 2012

Grebitus C., Maschkowski G. Hartmann M. (2011). Fruit and vegetable consumption of children: Testing measurement options. Poster presented at IHEA 8th World Congress on Health Economics: Transforming Health & Economics: 8th World Congress on Health Economics. July 10-13 2011, Toronto, Canada

Maschkowski G., Hartmann M., Grebitus C. (2010). Analyzing Parental Influence on Fruit and Vegetable Consumption. First Joint EAAE/ AAEA Seminar “The Economics of Food, Food Choice and Health”  September 15th – 17th, 2010, Freising, Germany

Grebitus, C., Maschkowski, G.., Simons, S. (2010): Parental influence regarding fruit and veggie consumption of children. AAEA, CAES & WAEA Joint Annual Meeting 25.-27. July 2010 in Denver, Colorado, USA

Maschkowski G. (2008): Foodsafety in Germany. Status quo and the customers point of view. Korea Institute of Health and Social Affairs (KIHASA), 21 Feb 2008, Seoul, Korea.

Maschkowski G. (2007): Aromastoffe – die Verbraucherperspektive. Symposium “Textur & Geschmack” 19. Sep 2007, Zentralfachschule Deutsche Süßwarenwirtschaft, Solingen.

Maschkowski G. : Aromastoffe in der Verbraucherkommunikation vor dem Hintergrund aktueller Kommunikationstrends, Jahrestagung des Deutschen Verbandes der Aromenindustrie, DVAI, 15 Nov 2007, Dresden.

Maschkowski G. (2007): Aromastoffe – die Verbraucherperspektive. IRR-Konferenz “Aromen” 23. Feb 2007, Zürich, Schweiz.

Maschkowski G. (2006): Risikokommunikation Acrylamid – Schlussfolgerungen des aid infodienst. Abschlussveranstaltung des Projektes  „Ändert Risikokommunikation das Verbraucherverhalten?“ Bundesinstitut für Risikobewertung, BfR, 28 Sep 2006, Berlin.

Maschkowski G. und Stommel H.: Krisenfrüherkennung – Aktivitäten des aid infodienst, Bundesinstitut für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit, BVL, 14 Feb 2006, Bonn.

Organisation von Konferenzen

  • Mitorganisation des Symposium Pioniere des Wandels - Transformationsforschung für eine Kultur der Nachhaltigkeit. Research in Community, Studienwerk der Heinrich-Böll-Stiftung und Rachel-Carson-Center for Environment und Society. Berlin, 15-16.10.2013
  • Planung und Moderation des 13. aid-Forum Ernährungskommunikation Bonn, 5/2010 und 11/2010
  • Planung und Arbeitsgruppenleitung des aid-Symposiums “Kommunikationsstrategien für Morgen“ Bonn, 3/2005
  • Planung und Arbeitsgruppenleitung 1. Arbeitstagung Ernährungsökologie Rauischholzhausen, 1/1989
  • Mitorganisation der mehrjährigen Vorlesungsreihe „Ernährungsökologie“ 1986-1989, Justus-Liebig-Universität, Gießen

 

 

 

Zuletzt geändert: 25.01.2017